logo
Suche:

Die Geschichte der OGS

Die Offene Ganztagsschule der KGS Hennef besteht seit dem Schuljahr 2003/2004. Wir begannen mit 43 Kindern in einer Baustelle. Im Jahr 2004 wurde der Ausbau des grünen Gebäudes fertig gestellt und so konnten wir unsere neuen, schönen Räume beziehen. Dieses Gebäude sollte 100 Kindern den Besuch der Offenen Ganztagsschule ermöglichen.

Eröffnung von OGS-Klassen

Im Schuljahr 2011/2012 wurde aufgrund der vielen Anmeldungen von Erstklässlern eine reine OGS-Klasse gegründet. So bestand die Möglichkeit weitere 26 Schüler aufzunehmen.

Nach vier Jahren überwiegend positiven Erfahrungen eröffneten wir auch im Schuljahr 2015/2016 erneut eine OGS-Klasse. Die 26 Kinder der 2c werden von ihrer Klassenlehrerin Frau Ziegler und von drei pädagogischen Betreuern: Frau Witter, Frau Meis und Frau Wick von Montag - Donnerstag bis 16.00 Uhr und freitags bis 15.00 Uhr betreut.

Die zweite OGS-Klasse wurde im August 2016 eingerichtet. Die 26 Kinder der 1c werden von ihrer Klassenlehrerin Frau Arnoldy und drei pädagogischen Betreuern: Frau Eulenberg, Frau Claudi-Schmitz und Frau Jung von Montag - Donnerstag bis 16.00 Uhr und freitags bis 15.00 Uhr betreut.

Vorteil:

Die Schüler brauchen ihre Schulmaterialien und ihre Kleidung nicht mehr in ein anderes Gebäude zu transportieren. Alle Materialien bleiben in oder vor der Klasse.

Die Kinder dieser Klassen genießen die Tatsache, dass alle ihre Mitschüler nach dem Unterricht in der Schule bleiben. So entsteht ein sehr enger Klassenverband. Die Kinder essen gemeinsam und machen in drei Gruppen Hausaufgaben. Eine Gruppe mit der Klassenlehrerin (Frau Ziegler)(Frau Arnoldy) und die anderen beiden Gruppen mit den pädagogischen Betreuerinnen (Frau Witter, Frau Meis, Frau Wick) (Frau Eulenberg, Frau Claudi-Schmitz, Frau Jung). Die Klassenlehrerinnen wechseln die Gruppe regelmäßig, sodass sie immer über den aktuellen Lernfortschritt ihrer Klasse informiert sind. Dies hat auch wiederum den Vorteil, dass sie ganz nah am Geschehen mit dabei sind und die Kinder auch nach dem Unterricht noch begleiten können. Sie haben so die Möglichkeit ihre Schützlinge bei kleinen Problemen zu unterstützen und ihnen zu helfen, was manchmal im normalen Unterrichtsverlauf nicht möglich ist.

Nach den Hausaufgaben mischen sich die Schüler der OGS-Klassen aber dann mit den anderen OGS-Kindern. Auf dem Schulhof während des freien Spiels und während des vielseitigen Kursangebotes haben sie dann die Möglichkeit mit den anderen Kindern aus ihrer Stufe oder mit den älteren OGS-Kindern dieser Schule Kontakt aufzunehmen.

Nach dem Unterricht stehen den 26 OGS-Schülern zwei  Klassenräume zum freien Spiel zur Verfügung. Natürlich können sie von anderen OGS-Kindern besucht werden oder selber die weiteren OGS-Räume im grünen Gebäude nutzen.

Momentan besuchen 150 Kinder unsere OGS und 18 Kinder die ÜMI.

Rechts das Gebäude der OGS-Klasse mit benachbartem Freizeitraum